Das REcht auf Vergessen schützt auch fragwürdige Geschäftsleute. Symbolbild: marco2811/fotolia.com

Top-Thema

Abo 81333 wap.handysms.com: Google löscht Link zu Forum

Wer Probleme mit der teuren Nummer 81333, einem Abo, oder dem Dienst wap.handysms.com hat, wird bei einer Google-Suche künftig einen Treffer weniger finden: Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum “Recht auf Vergessen” hat Google einen Link zu unserem Diskussionsforum gelöscht.

[weiterlesen ...]

Kompetente Hilfe seit 2001

Computerbetrug.de ist eine unabhängige, privat betriebene Informationsseite, Wir berichten seit zwölf Jahren über Sicherheit und Risiken im Internet und in der Telekommunikation.

Referenzen

Computerbetrug.de und Dialerschutz.de werden regelmäßig von Medien, Verbraucherschützern und Behörden empfohlen oder zitiert. Darunter: Deutsche Bundesregierung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Stiftung Warentest, Berliner Senat, Verbraucherzentrale Berlin, Polizei Niedersachsen, heise.de, SWR, ZDF Heute, ORF, WDR, teltarif.de, Der Spiegel, Welt am Sonntag, NDR, Chaos Computer Club, Focus, Stern, Tagesspiegel, Deutschlandradio, n-tv, ARD Ratgeber Recht, Frankfurter Allgemeine, Chip online, ProPK, ZZDNet, ProSieben taff, Stadt Berlin, Sat1 Planetopia, ZDF Frontal 21, Spiegel Online, TAZ, Microsoft Switzerland, Sat1 Akte, Stern TV, International Herald Tribune, theregister.com, Kika, Klicksafe.de, MSN Deutschland, Augsburger Allgemeine, Welt Online, Sat 1 Akte 08, Sat 1 Akte 2010

Aktuelle Warnungen

Viren-Mails kommen jetzt auch mit Anhang im .cab-Format

Wer eine Rechnung oder ein vermeintliches Anwaltsschreiben mit einem Anhang im cab-Format bekommt, sollte äußerst vorsichtig sein. Online-Kriminelle verschicken ihre Trojaner jetzt nämlich auch in diesem Dateiformat mit der Endung .cab.

Fotolia_8074841_XS Neue Wege der Malware-Verteilung

Es ist immer wieder erstaunlich, welche kreativen Wege die Verteiler von Schadsoftware gehen, um ihre unerwünschten Programme an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Wir haben zwei Beispiele, die aktuell im Umlauf sind.

Online-Banking: Betrüger verwischen neuerdings – fast – alle Spuren

Sicherheitsexperten sind einem groß angelegten Angriff auf Online-Banking-Kunden auf die Spur gekommen. Das Besondere an dieser Attacke: Den Kriminellen gelingt es, sehr viele Spuren ihrer Abzockerei zu verwischen – und ihre Opfer damit in Probleme zu bringen.

Autokaufvertrag mit Schlüssel und Geld Online-Autoverkauf: Verkäufer zur “Rückzahlung” genötigt

Wir erleben es täglich im Internet, dass Käufer in Onlinebörsen über den Tisch gezogen werden. Die meisten der Tipps, die man im Internet (und auch bei uns) findet, beziehen sich auf die Gefahren für Käufer von Waren. Aktuelle Fälle zeigen, wie auch Verkäufer in die Fänge von Betrügern kommen können.

Facebook

Organmafia verschleppt Kinder: Falschmeldung verunsichert Facebook-Nutzer

Organmafia entführt Kinder. Organ-Händler unterwegs. Polizei warnt vor osteuropäischen Kindesentführern: Meldungen wie diese werden aktuell bei Facebook verbreitet – und sind nicht anderes als frei erfundener Unfug. Das versichert die Polizei – in allen Fällen.

Recht

Das REcht auf Vergessen schützt auch fragwürdige Geschäftsleute. Symbolbild: marco2811/fotolia.com Abo 81333 wap.handysms.com: Google löscht Link zu Forum

Wer Probleme mit der teuren Nummer 81333, einem Abo, oder dem Dienst wap.handysms.com hat, wird bei einer Google-Suche künftig einen Treffer weniger finden: Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum “Recht auf Vergessen” hat Google einen Link zu unserem Diskussionsforum gelöscht.

Telefon und Handy

Unerlaubte Telefonwerbung: Verbraucherzentrale bittet um Meldung

Seit 2013 gelten in Deutschland strengere Regeln gegen unerlaubte Telefonwerbung. Behoben ist das Problem aber noch längst nicht. Die Verbraucherzentralen wollen jetzt feststellen, wie viele Menschen weiter von unerwünschten Werbeanrufen belästigt werden.

Datenschutz und Anonymität

Online-Durchsuchung: Der Bundestrojaner ist einsatzbereit

Der Bundestrojaner ist einsatzbereit. Deutsche Behörden können jetzt mit einer eigenen Software heimlich fremde Computer durchsuchen. Das bestätigte die Bundesregierung auf Anfrage.

Sicherheit im Internet

Viren-Mails kommen jetzt auch mit Anhang im .cab-Format

Wer eine Rechnung oder ein vermeintliches Anwaltsschreiben mit einem Anhang im cab-Format bekommt, sollte äußerst vorsichtig sein. Online-Kriminelle verschicken ihre Trojaner jetzt nämlich auch in diesem Dateiformat mit der Endung .cab.

Tipps & Hilfe

Flash und Reader: Adobe rät dringend zum Update

Adobe hat heute zwei Updates veröffentlicht, die mehrere Sicherheitslücken in Adobe Flash und ein Loch in Adobe Acrobat und Reader beheben. Nutzer sollten die Patches so schnell wie möglich installieren.

Google+