top-of-software.de

Top-Thema

Abofallen: Prozess gegen Hintermänner von top-of-software geplatzt

Die Seite Top-of-software.de der Antassia GmbH sorgte mit ihren Rechnungen und Abos für Wirbel. Jetzt standen die Betreiber vor Gericht. Zu einem Urteil kam es allerdings nicht.

[weiterlesen ...]

Kompetente Hilfe seit 2001

Computerbetrug.de ist eine unabhängige, privat betriebene Informationsseite, Wir berichten seit zwölf Jahren über Sicherheit und Risiken im Internet und in der Telekommunikation.

Referenzen

Computerbetrug.de und Dialerschutz.de werden regelmäßig von Medien, Verbraucherschützern und Behörden empfohlen oder zitiert. Darunter: Deutsche Bundesregierung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Stiftung Warentest, Berliner Senat, Verbraucherzentrale Berlin, Polizei Niedersachsen, heise.de, SWR, ZDF Heute, ORF, WDR, teltarif.de, Der Spiegel, Welt am Sonntag, NDR, Chaos Computer Club, Focus, Stern, Tagesspiegel, Deutschlandradio, n-tv, ARD Ratgeber Recht, Frankfurter Allgemeine, Chip online, ProPK, ZZDNet, ProSieben taff, Stadt Berlin, Sat1 Planetopia, ZDF Frontal 21, Spiegel Online, TAZ, Microsoft Switzerland, Sat1 Akte, Stern TV, International Herald Tribune, theregister.com, Kika, Klicksafe.de, MSN Deutschland, Augsburger Allgemeine, Welt Online, Sat 1 Akte 08, Sat 1 Akte 2010

Aktuelle Warnungen

Passwort-Klau der anderen Art. Bild: Marco2811/fotolia.com “Ist ihr Passwort…?” Dreister “Undercover-Engel” will Geld per Paysafecard

Ist ihr Passwort …? Bitte lesen Sie meine Mail”: Wer so eine Nachricht bekommt, noch dazu mit seinem echten Passwort, darf durchaus Angst bekommen. Ungezählten Menschen ging es genau so in den vergangenen Tagen – sie wurden Opfer einer ziemlich dreisten Masche.

Fritzbox-Besitzer können ins Visier von Betrügern geraten, wenn sie ein Sicherheits-Update versäumt haben. Bild: AVM Fritzbox-Besitzer wieder im Visier von Telefonbetrügern

Fritzbox-Besitzer stehen aktuell wieder im Visier von Telefonbetrügern. Sehr hohe Telefonrechnungen können die Folge sein. Wir zeigen, wie Sie sich schützen können.

spam-1 Spamwelle: So mies werben Abzocker für sex-book18.com

Nachricht von Julia? Zustellung auf Mobiltelefon nicht möglich? Re: Eva aus Berlin? Wer scheinbar persönliche Nachrichten mit solchen Betreffs bekommt, sollte sehr vorsichtig sein. Über Deutschland rollt eine Spamwelle für das Abzockerportal www.sex-book18.com hinweg. Der Drahtzieher sitzt vermutlich in Deutschland.

Bei Auslandsüberweisungen ist Vorsicht angesagt. Das gilt auch für Firmen. BIld: B. Wylezich/fotolia.com Risiko Auslandsüberweisung: So zocken Kriminelle jetzt Firmen ab

Firmen, die mit Partnern im Ausland Geschäfte machen, sollten äußerst vorsichtig sein, wenn es um Geldüberweisungen geht. Kriminelle fangen mithilfe des Internets Rechnungen ab – und versuchen dann, fünf- oder sechsstellige Beiträge zu erbeuten.

Recht

ebay BGH-Urteil: Wer Ebay-Auktion abbricht, kann zu Schadensersatz verpflichtet sein

Wer eine Auktion bei Ebay vorzeitig abbricht, muss dem Höchstbietenden unter Umständen Schadensersatz zahlen – selbst, wenn dessen Angebot weit unter dem Wert der versteigerten Ware liegt. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Telefon und Handy

Viele Verbraucher werden nach wsie vor von Telefon-Werbern belästigt. Doc Raabe Media/fotolia.com Unerlaubte Telefonwerbung: Abzocker lassen sich von Gesetz nicht bremsen

Viele Verbraucher werden nach wie vor durch aggressive, unerlaubte Telefonwerbung belästigt – trotz des Anti-Abzocke-Gesetzes vor einem Jahr. Das berichtet die Verbraucherzentrale Bayern – und hofft auf Meldungen von Betroffenen.

Datenschutz und Anonymität

Symbolbild: PhotographyByMK/fotolia.com Operation Eikonal: BND leitet deutsche Daten direkt an US-Spione weiter

Der Bundesnachrichtendienst hat von 2004 bis 2008 Daten deutscher Staatsbürger am Frankfurter Internetknoten abgezapft und direkt an den US-Geheimdienst NSA übermittelt. Diese Operation mit dem Namen Eikonal haben deutsche Medien jetzt aufgedeckt.

Sicherheit im Internet

hacker attack background Deutscher Geheimdienst BND will Wissen über Sicherheitslücken kaufen

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat angekündigt, künftig auf dem Schwarzmarkt sogenannte Zero-Day-Exploits, also unveröffentlichte und unbehobene Sicherheitslücken in Software, aufzukaufen. Das Projekt “Strategische Initiative Technik” (SIT) soll den Steuerzahler 300 Millionen Euro kosten.

Tipps & Hilfe

Flash und Reader: Adobe rät dringend zum Update

Adobe hat heute zwei Updates veröffentlicht, die mehrere Sicherheitslücken in Adobe Flash und ein Loch in Adobe Acrobat und Reader beheben. Nutzer sollten die Patches so schnell wie möglich installieren.

In eigener Sache

Das REcht auf Vergessen schützt auch fragwürdige Geschäftsleute. Symbolbild: marco2811/fotolia.com Abo 81333 wap.handysms.com, loveo.de, derreichesack.de: Google löscht Links zu Forum

Wer Probleme mit der teuren Nummer 81333, einem Abo, dem Dienst wap.handysms.com, loveo.de oder der Seite derreichesack.de hat, wird bei einer Google-Suche künftig einen Treffer weniger finden: Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum “Recht auf Vergessen” hat Google Links zu unserem Diskussionsforum gelöscht.

Google+