Wenn die Polizei anruft und vor Einbruch warnt: Vorsicht vor Telefonbetrügern

Vorsicht, wenn die Polizei anruft. Dahinter könnten Betrüger stecken, die es auf Ihr Geld abgesehen haben. Bild: Andreas/fotolia.com

 

Wer unerwartet einen Anruf von der Polizei bekommt, sollte vorsichtig sein. Denn immer wieder geben sich Telefonbetrüger als Polizisten oder andere Amtspersonen aus mit dem Ziel, die Angerufenen um ihr Geld zu bringen.

Eine der beliebtesten Maschen der Abzocker: Die Anrufer behaupten, von der Kripo zu sein und eine Liste mit Einbruchsopfern entdeckt zu haben. Um Wertgegenstände vor Diebstahl zu schützen, sollten die Angerufenen diese zur Sicherheitsverwahrung Polizeibeamten übergeben.

Wer auf den Trick hereinfällt, erhält wenig später Besuch von angeblichen Polizeibeamten. diese nehmen die Wertgegenstände in Empfang – und verschwinden auf Nimmerwiedersehen.

“Die Vorgehensweise des „falschen Polizeibeamten“ ist nicht neu und wird von Betrügern über Callcenter perfide angewandt und fortgeführt”, heißt es bei der echten Polizei, die zum Beispiel im Allgäu seit einigen Monaten versucht, den Betrügern das Leben schwer zu machen. Sobald die Beamten erfahren, dass Telefonbetrüger aktiv sind, schicken sie über die Medien aktuelle Warnungen heraus, dass genau in diesem Moment bei Anrufen besonders aufgepasst werden solle. 

Die Polizei rät zu folgenden Verhaltenshinweisen:

• Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Geld, Wertgegenstände oder Vermögen. Echte Behörden und Polizeibeamte werden sie nie dazu auffordern, Bargeld herauszugeben.
• Informieren Sie Familienangehörige und Nachbarn über die miesen Maschen der Telefonbetrüger.
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.

Besonders wichtig zu wissen: Bei Anrufen der der echten Polizei wird niemals die Nummer 110 eingeblendet. Das machen nur Betrüger, die diese angezeigte Nummer fälschen.

Die im Telefondisplay der Angerufenen angezeigte Rufnummer kann nämlich von Kriminellen über eine Software manipuliert werden.  Im Falle falscher Polizeibeamter wird teils die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle oder die örtliche Vorwahl in der Verbindung mit der 110 angezeigt. Die Anzeige einer bekannten Rufnummer ist also kein Grund für falsches Vertrauen.

Wer merkwürdige Anrufe erhält, sollte sofort auflegen und dann von sich aus die Polizei unter 110 anrufen.