Aktuell:

Unbekannte stehen Passwörter von 68 Millionen Dropbox-Nutzern

Beim Online-Speicherdienst Dropbox sind Millionen Passwörter gestohlen worden. Bild: fotolia.com/John Smith

Beim Online-Speicherdienst Dropbox sind Millionen Passwörter gestohlen worden. Bild: fotolia.com/John Smith

Unbekannte Täter haben rund 68 Millionen Passwörter von Dropbox-Kunden erbeutet. Betroffen sind Nutzer, die zuletzt Mitte 2012 ihr Passwort geändert haben.

Dropbox sind über 68 Millionen Kunden-Passwörter abhanden gekommen. Wie der Online-Speicherdienst jetzt bestätigte, sind Unbekannte bereits Mitte 2012 an die Daten gelangt. Bisher gebe es keine Hinweise, dass die Täter mit den gestohlenen Daten Zugriff auf Nutzer-Konten gehabt hätten, erklärte das Unternehmen. Details zum Ablauf des Diebstahls wurden bisher nicht bekannt.

Sicherheitsforscher des Unternehmens hatten wohl erst jetzt eine Liste mit entwendeten Nutzer-Daten gefunden, in der sich E-Mail-Adressen und Passwörter befinden. Für den Fall, dass diese verschlüsselten Passwörter geknackt werden, setzte Dropbox diese nun zurück. Betroffene Kunden, die ihr Passwort seit Mitte 2012 nicht geändert hatten, müssen dies jetzt tun. Darüber wurden sie per Mail von Dropbox informiert.

Das weitaus größere Problem in diesem Fall ist, dass viele Nutzer ein und das selbe Passwort bei verschiedenen Internet-Diensten einsetzen, etwa auch bei Facebook, Amazon, oder für ihren Mailaccount. Selbst wenn Dropbox die betroffenen Accounts nun absichert, könnten Kriminelle mit den gestohlenen Mailadressen und Passwörtern unter Umständen versuchen, sich Zugriff auf andere Dienste zu verschaffen.