Aktuell:

Vorsicht Betrug: Dubiose Shops werben mit billigem Thermomix

thermomix-1

Augen auf beim Thermomix-Kauf: Wer im Internet diese Küchenmaschine besonders billig angeboten bekommt, sollte genau prüfen, wo er kauft. Bild: Computerbetrug.de

Der Thermomix ist Liebling aller Frauen – und wohl auch vieler Männer. Doch wer sich das Küchengerät billig im Internet kaufen will, sollte äußerst vorsichtig sein. Vermeintliche Schnäppchen könnten sich als teure Fallen erweisen.

Schon seit gut drei Monaten rollt über Deutschland eine Welle sogenannter Fake-Shops. Bislang unbekannte Täter stellen professionell gestaltete Internetseiten ins Netz, auf denen sie Elektroartikel wie Playstation und iPhones besonders günstig anbieten. Wer die Geräte bestellen will, wird zunächst mit verschiedenen Bezahlmethoden gekördert – soll dann aber letztlich doch per Vorkasse bezahlen.

Das Ergebnis: Die Täter kassieren das Geld, machen ihre Webseite dann zu – und der Käufer ist der Dumme. Denn sein Geld ist weg, das bestellte Elektrogerät wird ihm niemals geliefert.

Die eigentlichen Betrüger agieren dabei sicher aus dem Hintergrund heraus. Damit sie ohne Angst vor der Polizei an das Geld der Opfer kommen, registrieren sie ihre betrügerischen Webseiten – die sogenannten Fake-Shops – über anonyme Dienstleister im Ausland. Für den Geldtransfer setzten sie „Mulis“ ein – also mehr oder weniger arglose Menschen, die das Geld auf ihren Konten in Empfang nehmen, und nach Abzug einer Provision an anonyme Empfänger weiterleiten. Wenn Fahnder auf die Jagd nach den Verbrechern gehen, landen sie allenfalls bei diesen Finanzagenten, nicht aber bei den eigentlichen Drahtziehern.

Vor Weihnachten hatten sich die Betrüger vor allem auf die Playstation 4 spezialisiert. Sie wussten, diese werde im Weihnachtsgeschäft der Rennen sein, und lockten damit potenzielle Opfer auf ihre Seiten.

In den vergangenen Wochen nun scheint der Thermomix das Maß aller Dinge bei den Fakeshop-Betreibern zu sein. Immer wieder werden Online-Shops ins Netz gestellt, auf denen der Thermomix besonders billig angeboten wird. Gezahlt werden soll per Vorauskasse, die Daten im Impressum erweisen sich als äußerst dubios.

Ein ganz aktuelles Beispiel dafür ist die Seite www.paderborn.tm5-ag.com. Auf ihr wird der Thermomix für erstaunlich günstige 895 Euro angeboten. Die Handelsregisternummer im Impressum der angeblich in Paderborn sitzenden Firma führt allerdings zu einem ganz anderen Unternehmen. Die Umsatzsteuer-ID wiederum ist bei einer Firma in Koblenz „geliehen“. Und die angegebene Telefonnummer führt zu einem Antiquitätenladen in Bad Lippspringe. Dass die Webseite bei einem anonymen Registrar gebucht wurde, rundet das Bild ab.

Wer auf eine Internetseite stößt, auf der ihm der Thermomix besonders bilig angeboten wird, sollte deshalb sehr misstrauisch werden und die Daten im Impressum genau prüfen. Auch ein Anruf bei der genannten Telefonnummer dürfte so manches blaues Wunder besceren. Denn oft melden sich dort völlig unbeteiligte Leute, deren Rufnummern misstraucht wurden.