Aktuell:

Antivirus-Test: Das sind die besten Virenschutz-Programme

Das Fachportal heise.de hat aktuelle Virenschutzprogramme unter die Lupe genommen. Ergebnis des Antivirus-Tests: Gleich mehrere gängige Programme schützen wirklich gut vor Trojanern, die üblicherweise per Mail verbreitet werden. Und noch eine Überraschung gab es.

Fotolia1_28469822_XSFoto_Zihlmann

Bild: Foto Zihlmann

Antivirus-Programme im Test: Das Fachportal heise.de hat ganz aktuell getestet, wie gut die gängigen Virenschutzprograme sind. Sehr viele schädliche Programme gelangen per Mail auf den eigenen Computer, zum Beispiel durch gefälschte Rechnungen, bei denen der Trojaner in der angehängten zip-Datei steckt.

Entsprechend war das TEstszenario für die Schutzprogramme: Die Experten sammelten fast 900 Schädlinge, die ihnen von Kriminellen per Mail geschickt wurden und infizierten 20 Computer, auf denen jeweils eine Antiviren-Software mit aktuellen Updates installiert war. „Das System hatte dabei eine funktionierende Internet-Verbindung – die Trojaner konnten also Unrat aus dem Netz nachladen. Genauso konnten aber auch die Wächter zusätzliche Informationen aus der Cloud einholen“, so heise. Nach etwa 5 Minuten brach der Test ab und das System wurde gründlich auf Anzeichen einer Infektion untersucht.

Eset, Kaspersky und Trend Micro Sieger im Antivirus-Test

Das Ergebnis des Antivirus-Tests: Kein einziges Programm konnte wirklich alle Trojaner abfangen. Am besten – für heise „erstklassig“ – schützten die Virenwächter von Eset, Kaspersky und Trend Micro. Denn diesen Programmen seien nur  vereinzelte Trojaner durchgerutscht.

Als mittelprächtig, aber noch ausreichend erwies sich in dem Test der Schutz durch F-Secure, G Data, Symantec, Avast, Bitdefender, „und so gerade noch Avira“. Diese Programme könne man durchaus guten Gewissens einsetzen, so das Fachportal.

Ganz am Ende rangierten demnach die Virenwächter von AVG, McAfee, Microsoft und Panda. Auf sie solle man sich besser nicht verlassen, schrieb heise.

Eine Überraschung erbrachte der Test übrigens auch: Zumindest in diesem Test-Szenario gab es keinen Unterschied, ob man die kostenlose oder die kostenpflichtige Version der Schutzprogramme einsetzte. „Die Ergebnisse der Geschwister waren in allen Fällen identisch“, hieß es. „Wenn das kostenpflichtige Avira einen Trojaner neutralisierte, gelang dies der kostenlosen Version ebenso. Und MSE schützt genauso gut beziehungsweise eher schlecht wie der Windows Defender.“

Download kostenlose Antivirus-Programme

Auf unserer Download-Seite finden Sie Links zu einer ganzen Reihe kostenloser und kostenpflichtiger Antivirus-Programme.