Aktuell:

Fritzbox-Besitzer wieder im Visier von Telefonbetrügern

Bild: AVMFritzbox-Besitzer stehen aktuell wieder im Visier von Telefonbetrügern. Die Täter suchen gezielt nach Routern, bei denen das Sicherheits-Update vom Februar noch nicht eingespielt wurde. Finden sie einen solchen AVM-Router, könnte die Telefonrechnung der Opfer ganz schnell drei- oder vierstellig werden.

Dem Fritzbox-Hersteller AVM liegen nach eigenen Anzeichen dafür vor, dass Hacker nochmals versuchen, die längst geschlossene Sicherheitslücke in Fritzbox-Routern auszunutzen. Von diesen Angriffen seien aber nur Anwender betroffen, die das Sicherheits-Update von Februar 2014 nicht eingespielt haben, den Fernzugriff (Port 443) aktiviert haben und über eine Telefoniefunktion (VoIP, Festnetz) verfügen.

Aktuell suchen die Betrüger laut AVM gezielt nach Geräten, bei denen das Update und die Neuvergabe der Kennwörter versäumt wurden. Dies betreffe zwar nur „einen verschwindend geringen Anteil aller installierten Geräte“. Trotzdem könnte die Lücke im Ausnahmefall über einen längeren Zeitraum von den Telefonbetrügern missbraucht werden. Dabei können hohe Telefonkosten entstehen, beispielsweise durch missbräuchliche Telefonverbindungen nach Kuba, Sierra Leone oder Afghanistan.

AVM empfiehlt daher den Nutzern seiner Router, die bisher kein Update durchgeführt haben, dieses nachzuholen, um so ihre Geräte mit einer aktuellen Softwareversion sicher zu betreiben.

Anleitung Fritzbox-Update: So geht’s:

1.  Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf. Geben Sie dazu in Ihrem Internetbrowser fritz.box ein.

2. Klicken Sie auf „Assistenten“.

3. Klicken Sie auf den Assistenten „Update“ bzw. „Firmware aktualisieren“.

Außerdem sollten Sie in Ihrem Router fragwürdige Verbindungen löschen. Das funktioniert so:

1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf „Telefonie“.

2. Klicken Sie im Menü „Telefonie“ auf „Telefoniegeräte“.

3. IP-Telefone erkennen Sie an der Bezeichnung „LAN/WLAN“. Löschen Sie Ihnen unbekannte IP-Telefone über die Schaltfläche „Löschen“.