Aktuell:

Gratis-Filme per App: Nutzern droht teure Abmahnung

Gratis Filme, Serien und Streams per App: Dienste wie Popcorn Time oder cuevana.tv für Android-Smartphones versprechen kostenlosen Filmgenuss. Was viele Nutzer nicht wissen: Diese Dienste greifen auf das Torrent-Netzwerk zu. Die Folge sind teure Abmahnungen durch den Rechtsanwalt.

Gratis Filme, Serien und Streams per App: Dienste wie Popcorn Time oder cuevana.tv für Android-Smartphones versprechen kostenlosen Filmgenuss. Was viele Nutzer nicht wissen: Diese Dienste greifen auf das Torrent-Netzwerk zu.

Gratis Filme, Serien und Streams per App: Dienste wie Popcorn Time oder cuevana.tv für Android-Smartphones versprechen kostenlosen Filmgenuss. Was viele Nutzer nicht wissen: Diese Dienste greifen auf das Torrent-Netzwerk zu.

Es klingt nach einem tollen Service: App downloaden und sofort kostenlos Filme, Serien und TV als Stream ansehen. Etliche Nutzer glauben den Versprechen von Diensten wie cuevana.tv und Popcorn Time – und handeln sich gewaltigen rechtlichen Ärger ein. Denn dem „kostenlosen“ Film folgt wenige Wochen später die Abmahnung eines Anwalts. Begründung: Verstoß gegen das Urheberrecht. Der Nutzer soll eine Unterlassungserklärung abgeben und die Anwaltskosten zahlen. Das sind häufige mehrere hundert Euro.

Das Problem an Apps wie cuevana.tv und Popcorn Time: Sie sind an das BitTorrent-Netzwerk angebunden. Wer sich dort Filme als Stream ansehen will, lädt die Daten nicht nur herunter, sondern stellt sie automatisch auch anderen Nutzern zur Verfügung. Nach deutschem Recht ist das verboten, warnt etwa Christian Solmecke bei cuevana.tv: „Wer sich auf diesem Portal Filme über einen vermeintlichen Stream anschaut, lädt diesen Film auch automatisch per BitTorrent hoch. Im Ergebnis wurde die Datei genauso geteilt wie beim klassischen Filesharing.“

Das gleiche Phänomen sei bei der Nutzung der Android-App „Popcorn Time“ zu beobachten. Wer über diese App Filme „streamt“, lade die geschützten Werke sowohl herunter- als auch wieder hoch. Eine Vorwarnung über diesen Vorgang erfolge auch hier nicht.

Urheberrecht: Popcorn Time und cuevana.tv nicht legal

Für Abmahnanwälte sind Dienste wie cuevana.tv oder Popcorn time eine wunderbare Möglichkeit, Geld zu verdienen. Die Nutzer der illegalen Dienste können durch die IP-Adresse herausgefunden werden, die Internetanbieter geben die Daten der Betroffenen auf Anforderung schnell heraus. Dann müssen nur noch die Abmahnungen verschickt werden.

Zuletzt hatten die sogenannten Redtube-Abmahnungen bundesweit für Wirbel gesorgt. Die waren rechtlich fragwürdig, wahrscheinlich sogar illegal. Bei  cuevana.tv und Popcorn Time ist die Lage klarer – und Nutzer deshalb in einer schlechten Position. Sie sind für die Abmahner leicht zu enttarnen und können so bequem wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht abkassiert werden. AZ


cuevana.tv und Popcorn Time: Nutzern droht Abmahnung – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/digital/cuevana-tv-und-Popcorn-Time-Nutzern-droht-Abmahnung-id29863307.html