Aktuell:

Malaysia Flugzeug gefunden: Video bei Facebook ist Betrug

„Malaysia Flugzeug gefunden“: Bei Facebook kursieren momentan Statusmeldungen, die genau das unter Berufung auf ein Video behaupten. Doch Vorsicht: Dahinter stecken Verbrecher, die es nur auf Ihre Daten abgesehen haben.

malaysia flugzeug gefunden facebook

Malaysia Flugzeug gefunden: Mit diesem Trick gehen Verbrecher momentan bei Facebook auf Datenjagd. Screenshot/mimikama.at

Die unbekannten Täter haben bei Facebook ein vermeintliches Video eingestellt, das den vermissten Flug MH370 zeigen soll. Das Malaysia-Flugzeug schwimmt im Wasser, umringt von Rettungsbooten. „[Schockierendes Video] Malaysia Flugzeug wurde gefunden!„, lautet die Statusmeldung zum Screenshot.

Viele Facebook-Nutzer dürften diese Statusmeldung momentan in ihrer Timeline von Freunden eingeblendet bekommen. Denn dahinter steckt ein Trick von Kriminellen, die damit die virale Energie von Sensationsmeldungen bei Facebook ausnutzen. Klickt man auf den Statusbeitrag um das angebliche Video anzusehen, wird man auf eine externe Webseite weitergeleitet. Dort wird man zunächst einmal aufgefordert, das „Video“ bei Facebook zu teilen. Anschließend wird man auf eine Seite weitergeleitet, die der Facebook-Anmeldeseite sehr ähnlich sieht.

Wer hier tatsächlich noch einmal seine Facebook-Anmeldedaten eingibt, sitzt in der Falle. Er hat Benutzername und Passwort nämlich auf einer gefälschten Seite eingegeben – und diese Daten direkt an Betrüger verschickt. Diese können nun den Facebook-Account ihrer Opfer entern.

Wie das Portal mimikama.at berichtet, gibt es inzwischen schon mehrere Varianten der betrügerischen Malaysia Flugzeug-Statusmeldung.

Wer auf den Trick hereingefallen ist sollte sofort handeln:

1. Ändern Sie sofort das Passwort Ihres Facebook-Kontos. Gehen Sie auf die Seite www.facebook.com. Nach der Anmeldung klicken Sie ganz oben rechts Sie auf das kleine Dreieck, dann auf „Einstellungen“, auf „Passwort“ und dort rechts auf „Bearbeiten“. Wählen Sie nun ein sicheres, aus mindestens acht Buchstaben und Zahlen bestehendes, neues Passwort.

2. Löschen Sie die Video-Statusmeldung aus Ihrer Timeline. So verhindern Sie, dass auch Ihre Freunde und Bekannten in die Falle gelockt werden.

Wer scheinbar sensationelle Statusmeldungen in seiner Facebook-Timeline eingeblendet bekommt, sollte immer besonders misstrauisch sein. Das gilt vor allem dann, wenn der Klick auf die Nachricht unerwartete Ergebnisse bringt, etwa die Aufforderung, diesen Status zu teilen oder sich neu anzumelden. Betrügern gelingt es immer wieder recht gut, Opfer über gefälschte Seiten aus Facebook heraus- und in gefährliche Fallen hineinzulocken.