Aktuell:

Fritzbox, iPhone, Flash Player: Hier müssen Sie dringend aktualisieren

Fritzbox, iPhone,  iPad, Adobe Flash Player, Internet Explorer: In einer ganzen Reihe von Geräten und Programmen sind jetzt gefährliche Sicherheitslücken entdeckt worden. Nutzer sollten  dringend die bereit stehenden Updates einspielen, sonst wird es gefährlich.

Computer Zange Schraubenschlüssel

Symbolbild: Calado X/fotolia.com

In regelmäßigen Abständen entdecken Firmen Sicherheitslücken und Fehler in ihren Produkten und beheben die Probleme durch Updates. Aktuell häufen sich die Probleme in beliebten und weit verbreiteten Systemen und Programmen. Hier eine Übersicht:

Fritzbox-Router

Der Routerhersteller AVM hat ein Update für seine weit verbreiteten Fritzbox-Router zur Verfügung gestellt, bei denen Anfang Februar eine gefährliche Sicherheitslücke entdeckt worden war. Angreifer können über diese Lücke  Zugriff auf sämtliche in der Fritzbox gespeicherten Konfigurationsdaten erhalten und diese manipulieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, Zugangsdaten zu E-Mail-Konten oder anderen Online-Diensten auszulesen, sofern der Nutzer diese in der Fritz!Box hinterlegt hat. Darüber hinaus haben Angreifer auch die Möglichkeit, vom Nutzer unbemerkt kostenpflichtige Telefonate zu führen.

Betroffen von der Lücke sind alle Fritzbox-Router. Das Update kann sehr leicht eingespielt werden, AVM berichtet hier, wie es geht.

Internet Explorer 9 und 10

Im Internet Explorer 9 und 10 wurde ebenfalls eine Sicherheitslücke entdeckt. Wenn gleichzeitig auch der Adobe Flash Player installiert ist, ist es einem Angreifer möglich, die vollständige Kontrolle über einen Computer zu übernehmen, berichtet das BUndesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Die Sicherheitslücke werde bereits aktiv ausgenutzt. Ein Sicherheitsupdate steht noch nicht zur Verfügung, aber Microsoft hat eine     Sicherheitsempfehlung und eine so genannte FixIt-Lösung bereit gestellt. Nutzer der betroffenen Versionen sollten entweder dieses FixIt manuell einspielen, um die Sicherheitslücke provisorisch zu schließen, oder ein Update auf den Internet Explorer 11 durchführen.

Risiko Adobe Flash-Player

Im Adobe Flash-Player ist eine schwere Sicherheitslücke entdeckt worden. diese ermöglicht es fremden Angreifern, die Kontrolle über den Computer zu übernehmen. Adobe fordert die Nutzer des Flash-Players dazu auf, das Programm zu aktualisieren. Updates für Windows, OS X, und Linux gibt es auf der Adobe-Seite.

iPhone, iPad, Mac: Hacker können mitlesen

Apple rät dringend zur Aktualisierung seiner Betriebssysteme iOS 6 und iOS 7 sowie der Apple-TV-Firmware. Der Grund: Hacker können aufgrund eines Fehlers die eigentlich gesicherte Kommunikation in Netzwerken mithören oder sogar manipulieren. Der Fehler „steckt in einer Funktion, mit der Apple-Geräte eigentlich sicherstellen sollen, dass der Schlüssel für eine gesicherte Verbindung auch wirklich von der richtigen Gegenseite stammt“, schreibt Spiegel.de. „Durch den Fehler entfällt die Prüfung und es wird einfach jeder Schlüssel akzeptiert – ein Einfallstor für Hacker und Geheimdienste“. Das Update steht jetzt für iPhone 4 und neuer, iPod touch (5. Generation), und iPad 2 zur Verfügung. Die Aktualisierung erfolgt über iTunes.