Aktuell:

Rechtsanwälte Urmann und Kollegen: Betrüger verschicken Trojaner-Mails

Die Rechtsanwälte Urmann und Collegen aus Regensburg haben tausende Internetnutzer wegen eines angeblichen Urheberrechtsverstoßes auf Redtube abgemahnt. Jetzt haben sie ein Problem: Kriminelle bringen per Mail im Namen der Kanzlei gefährliche Programme unters Volk.

urmann und collegen mail

Urmann und Collegen: Diese Mail stammt angeblich von der Abmahnkanzlei, in Wirklichkeit aber von kriminellen Betrügern.

Urmann + Collegen, eine bekannte Abmahn-Kanzlei, überrollt deutsche Internetnutzer seit einigen Tagen mit fragwürdigen Abmahnungen. Die Anwälte behaupten, die Betroffenen hätten auf der Internetplattform Redtube Porno-Streams  angesehen und damit das Urheberrecht verletzt. 250 Euro verlangt u+C von den Abgemahnten pro Fall, außerdem sollen diese eine Unterlassungserklärung abgeben.

Abmahnung von U+C: Juristen zweifeln an Rechtmäßigkeit

Viele Juristen gehen inzwischen davon aus, dass die Abmahnunen nicht berechtigt, zumindest aber fehlerhaft sind. Denn das Ansehen von Streams im Internet ist ihrer Meinung nach eigentlich legal. Hinzu kommt, dass die Abmahn-Kanzlei möglicherweise auf fragwürdige Art an die Klarnamen und Adressen der Betroffenen gekommen ist. Mehrere Internetportale berichten, dass die Kölner Richter, die die Herausgabe der Daten anordneten, einem Irrtum unterlegen waren. Sie glaubten wohl, dass es sich um Fälle des Filesharings handle, nicht um Streams. Noch dazu seien die Unterlassungserklärungen, die gefordert werden, viel zu weit gefasst.

Nun allerdings muss Urmann + Collegen selbst um seinen Ruf fürchten. Denn seit heute Vormittag landen bei ungezählten Internetnutzern Mails im Postfach, die angeblich von „Rechtsanwälte Urmann und Collegen“ stammen.  In den personalisierten Mails wird den Empfängern vorgeworfen, sie hätten eine Urheberrechtsverletzung begangen und sollten Geld zahlen.Im Prinzip steht in den Mails also das Gleiche, das auch in den – echten – Abmahnungsbriefen der Kanzlei steht. Doch von Urmann + Collegen sind diese Abmahnungs-Mails nicht. Sie stammen von kriminellen Trittbrettfahrern, die mit diesen Mails Schadprogramme verbreiten wollen.

Im Anhang der Mails befinden sich angeblich Beweise für die Urheberrechtsverletzung. Doch wer die 33 kb große zip-Datei anklickt und damit öffnet, lädt sich einen Trojaner auf den Computer. Der Virenscanner AntiVir erkennt das Schadprogramm als TR/Matsnu.A.113, Kaspersky als TR/Matsnu.A.113 und McAfee als Artemis!38B1862A42A6.

Wer derzeit Nachrichten erhält, die angeblich von Urmann + Collegen stammen, sollte also äußerst vorsichtig sein. Bei Abmahnungen per Brief gilt: nicht einschüchtern lassen und einfach so zahlen.  Denn gerade in Sachen Streaming bei Redtube ist die Rechtslage alles andere als klar. Bei Mails von Urmann gilt: Vorsichzt, wenn diese einen Anhang haben. Es könnter ein Trojaner darin sein.

So erkennen Sie die gefälschten Abmahnungen von Urmann + Collegen

  • Die Abmahnung kommt per Mail. Die „echten“ Abmahnungen wurden per Brief verschickt.
  • Das Detum der angeblichen REchtverletzung liegt in vielen Mails in der Zukunft
  • Der Mail ist eine zip-Datei als Anhang beigefügt

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. kriminelle Trittbrettfahrer nutzen Abmahnwelle aus um Trojaner zu verbreiten - Anwälte Zorn Reich Wypchol Döring in Gießen

Kommentare sind deaktiviert.