Aktuell:

Dailyflirt.com: So schnell werden aus dem Schnupperangebot 539,40 Euro Kosten

Dailyflirt.com: Aus dem "Schnupperangebot" wird ein teures Abo, wenn man nicht aufpasst. Screenshot: Computerbetrug.de

Dailyflirt.com: Aus dem „Schnupperangebot“ wird ein teures Abo, wenn man nicht aufpasst. Screenshot: Computerbetrug.de

Wer sich auf der Suche nach erotischen Abenteuern auf der Seite Dailyflirt.com anmeldet, sollte äußerst umsichtig sein. Denn das „Schnupper-Abo“ zum Preis von einem Euro verwandelt sich schnell in eine Halbjahres-Mitgliedschaft – zum Preis von satten 539,40 Euro.

Abofallen im Internet mit Kleingedrucktem, versteckten Preisen und überraschend teuren Forderungen sollten eigentlich längst der Vergangenheit angehören. Zumindest, wenn es nach dem Willen von Politik und Verbraucherschützern geht.

Dass der Teufel trotzdem bisweilen im Detail steckt, zeigen Seiten wie Dailyflirt.com der interyard GmbH in Bremen. Das Kontaktportal wirbt mit jeder Menge bunten Porträtbildern, Kontaktvorschlägen, vor allem aber sehr prominent mit dem Angebot „14 Tage testen für nur 1 Euro“.

Wer sich bei Dailyflirt registriert, bekam bei unserem Test sofort den Hinweis eingeblendet, dass ein Gutschein hinterlegt sei: Man erhalte eine Schnuppermitgliedschaft 14 Tage Premium für „nur 1,00 € Einmalzahlung„. Beim nächsten Klick landete man auf einem Formular. Hier sollte der Interessent Daten wie Name und Vorname, vor allem aber seine Zahlungsart angeben. Für die Bezahlung der einen Euro kostenden „Schnuppermitgliedschaft“ werden Kreditkartenzahlung oder Bankeinzug angeboten.

Wer nun nicht besonders aufmerksam ist, landet in einer teuren Falle. Denn rechts neben dem Formular, ist ein  längerer Fließtext zu lesen. Und der hat es in sich. In dem Text mit der Überschrift „Mindestlaufzeit: 14 Tage Gesamtbetrag: 1,00 €“ erklären die Betreiber von dailyflirt.com nämlich, dass aus dem 14-tägigen Schnupperabo zum Preis von einem Euro eine Halbjahres-Mitgliedschaft zum Gesamtpreis von 539,40 Euro (sechs Monate zu je 89,90 Euro) werde, wenn man nicht innerhalb von einer Woche kündigt. dailyflirt1

„Die Premium-Mitgliedschaft beinhaltet den unbegrenzten Empfang und Versand von Nachrichten, das Ansehen aller Fotos und unbegrenztes Kontaktrecht. Abbuchung in einer Zahlung von 1,00 €. Damit ich alle Vorteile ohne Unterbrechung nutzen kann, verlängert sich die Mitgliedschaft um eine sich daran anschließende reguläre sechsmonatige Mitgliedschaft für nur 89,90 € mtl., wenn ich nicht vorher kündige. Die Kündigungsfrist des 14-tägigen Probe-Abos beträgt eine Woche. Details hierzu finden Sie in unserem AGB.“

heißt es in dem Text (Hervorhebung durch Computerbetrug.de). Zudem erkläre man sich damit einverstanden, dass man „mit Bereitstellung der digitalen Inhalte“ sein Widerrufsrecht verliere.

Daily Flirt Account  löschen – so geht’s

Aus einem Schnupper-Angebot zum Preis von einem Euro sollen so also ganz schnell Gesamtkosten von 539 Euro werden. Ob das für den Verbraucher nicht etwas überraschend ist und damit ein Vertrag gar nicht erst zustande kommt, werden im Einzelfall wohl Gerichte klären müssen. Im Zweifelsfall sollte man  seinen Daily Flirt Account wohl möglichst umgehend wieder löschen – per Mail oder noch besser per Einschreiben.

Verbraucher tun jedenfalls immer gut daran, sich die AGB und Vertragsbedingungen von Portalen wie dailyflirt.com ganz genau durchzulesen, ehe sie persönliche Daten angeben.

Dailyflirt.com: Aus dem "Schnupperangebot" wird ein teures Abo, wenn man nicht aufpasst. Screenshot: Computerbetrug.de

Dailyflirt.com: Aus dem „Schnupperangebot“ wird ein teures Abo, wenn man nicht aufpasst. Screenshot: Computerbetrug.de