Aktuell:

Datenschutz-Gau bei Adobe: Hacker stehlen 2,9 Millionen Kundendaten

Adobe ist Opfer von Hackern geworden. Unbekannte haben die Daten von rund 2,9 Milionen Kunden gestohlen – Adressen und Kreditkartennummern eingeschlossen. Adobe-IDs und Passworte sollen jetzt aus Sicherheitsgründen zurückgesetzt werden.

Adobe ist Opfer von Hackern geworden.

Adobe ist Opfer von Hackern geworden.

Es ist der Datenschutz-GAU für jedes Unternehmen – und jetzt ist auch Adobe ins Visier von Hackern geraten. Unbekannte haben beim Hersteller von Photoshop und Adobe Acrobat Reader die Daten von rund 2,9 Millionen Kunden gestohlen. Erbeutet wurden unter anderem Namen, Kreditkartennummern und deren Ablaufdatum, sowie laut Adobe weitere Daten zum Kundenstatus.

Adobe teilte in einem Blogeintrag mit, man prüfe den Vorfall sehr genau. Betroffene Kunden, deren Kreditkartendaten in die Hände der Datendiebe gefallen sind, würden zeitnah informiert. Zudem würden die Passworte betroffener Kunden zurückgesetzt. Die Ermittlungsbehörden seien eingeschaltet.

Außerdem berichtete Adobe, dass man den illegalen Zugriff auf den Quellcode verschiedener Produkte des Unternehmens prüfe. Man glaube, dass beide Angriffe zusammenhängen.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Unternehmen Opfer von Hackerangriffen und Datendiebstahl. Zuletzt war in Deutschland Vodafone betroffen.