Aktuell:

Vorsicht bei der Suche nach EM-Übertragungen

Die EM beginnt in wenigen Minuten und wie jedes Mal in den letzten Jahren, wenn ein herausragendes (Sport-)Ereignis stattfindet, ist auch dieses Mal wieder mit erhöhter Aktivität von Ganoven zu rechnen. Wir geben ein paar Tipps, wie man sich schützen kann.

Die EM hat begonnen - Vorsicht vor Ganoven - Symbolbild © vege - Fotolia.com

Es hat sich mittlerweile zur Tradition entwickelt, dass große Events – zu denen zweifellos auch die Fußball-Europameisterschaft gehört – die Ganoven auch im Internet anlocken. In den letzten Jahren wurden solche Ereignisse regelmäßig dazu genutzt, Schadsoftware an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Es gibt keinen erkennbaren Grund, warum das diesmal anders sein sollte.

Vorsicht vor angeblichen Livestreams

So warnt auch Kaspersky, Hersteller von Sicherheitssoftware,  in einer Presseveröffentlichung gerade vor angeblichen Livestreams. Gerade wer zu den Spielzeiten noch unterwegs ist trotzdem die Spiele gerne anschauen möchte, sucht vielleicht im Internet nach Livestreams, die die Spiele übertragen. Hier sollte man sich an die offiziellen Streams von ARD und ZDF halten, die die Spiele abwechselnd live im Internet übertragen – wenn auch in überschaubarer Qualität. Speziell wenn bei anderen Seiten die Installation einen „Players“ oder einer „Abspielsoftware“ gefordert wird, sollten alle Alarmglocken läuten.

Die Gefahr besteht vor allem durch gezielte Google-Manipulation. Die Täter arbeiten intensiv daran, ihre Seiten prominent in den Suchergebnislisten zu platzieren. Das gelingt ihnen erfahrungsgemäß auch meistens recht gut. So ist die Gefahr durchaus gegeben, dass man sich auf der Suche nach Liveübertragungen Schadsoftware unterschieben lässt.

Auch bei der Nutzung offizieller Quellen bleibt es nicht ganz ausgeschlossen, dass man sich in Gefahr begibt. Der grundsätzliche Tipp, eine selbst aktualisierende Sicherheitssoftware zu installieren, gilt aus diesem Grund nach wie vor.

Kurz zusammengefasst unsere Tipps für eine sichere EM 2012:

  • Livestreams nur auf seriösen Seiten nutzen
  • Installationsaufforderungen sollten Sie argwöhnisch betrachten
  • Informationen über die EM nur aus serösen Quellen beziehen
  • Sicherheitssoftware installieren und ständig aktuell halten

Wie wünschen allen Fans schöne Spiele bei der EM, keine Probleme durch Schädlinge und Ganoven und unserer Mannschaft viel Erfolg!