Aktuell:

Trojaner in falschen iTunes-Gutscheinen

Nicht jeder "kostenlose" Download ist ungefährlich - © kebox - Fotolia.com

Aktuell werden massenhaft falsche iTunes-Gutscheine verschickt, die einen Trojaner enthalten. Wir raten zur Vorsicht.

Vor allem im englischsprachigen Raum machen aktuell E-Mails die Runde, die angebliche iTunes-Gutscheine enthalten. Der Gutschein soll sich im Anhang – einer ZIP-Datei – befinden. Die Mail selbst ist auffallend einfach aufgebaut, und besteht außer der Datei nur aus Text. Auf grafische Gestaltung und Logos wird verzichtet.

Die 50 Dollar soll bekommen, wer den im Anhang enthaltenen Gutscheincode im iTunes-Store eingibt. Statt dem Gutschein holt sich der User einen typischen „Dropper“ auf den Rechner, der anschließend weitere Schadsoftware aus dem Internet lädt und auf weitere Anweisungen aus dem Netz wartet.

Bislang ist die Mail nur auf englisch verschickt worden, vermutlich werden aber ähnliche „Gutscheine“ zu Weihnachten auch hierzulande verteilt werden. Jahreszeitlich passende Verteilung von Schadsoftware hat sich in den letzten Jahren sehr gut etabliert.

Als Vorsichtsmaßnahme empfehlen wir grundsätzlich die Installation eines selbst aktualisierenden Virenscanners und entsprechende Vorsicht. Dateianhänge von unbekannten Absendern sollten erst mal überhaupt nicht geöffnet werden, zumindest so lange bis eindeutig klar ist, worum es sich bei dem Anhang handelt.