Aktuell:

Premium SMS: Kosten

Premium-SMS und Premium MMS sind in Deutschland von den Anbietern frei tarifierbar. Es gibt also keine einheitlichen Tarife. Auch ein Problem: Kunden erkennen an der einzelnen Nummer nicht, wie viel der Versand kostet. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie man als Verbraucher die Kosten pro SMS herausfinden kann.

Premium SMS kosten von wenigen Cent bis zu 9,99 Euro

In den ersten Jahren verlangten die Anbieter von Premium-SMS-Diensten (etwa SMS Chats, Download von Klingeltönen, Handybildern und Handy-Spielen) Preise zwischen 0,29 und drei Euro pro Premium-SMS. Diese freiwillige Selbstbeschränkung ist mittlerweile überholt. Gängig sind inzwischen auch Tarife von 4,99 Euro pro Premium-SMS. Einzelne Anbieter warben sogar damit, man könne bei ihnen bis zu 9,99 Euro abrechnen – pro Kurznachricht wohlgemerkt.

In Verbindung mit Abonnements, bzw. Koppelung mehrerer Kurzmitteilungen können sich die Kosten sogar enorm steigern. So ist es beispielsweise nicht selten, dass für den Erhalt eines Handy-Klingeltons der Versand von zwei hochtarifierten Kurznachrichten nötig ist, der eigentliche Preis sich also verdoppelt. Bei Abonnementverträgen nach dem Prinzip des MT-Billings können die Kosten sogar unüberschaubar werden.

Preis muss vor Versand genannt werden

Diensteanbieter sind ab einer Höhe von zwei Euro verpflichtet, ihren Kunden den Preis vor Inanspruchnahme, bzw. Versand der Premium-SMS zu nennen. Außerdem muss der Nutzer den Erhalt dieser Preisinformation per Nachricht bestätigen („Handshake-Verfahren“). Diese gesetzliche Regelung (siehe Kapitel Recht und Regulierung bei Premium SMS) „umgehen“ viele Dienste-Anbieter, indem sie mit ihren Kosten pro SMS unter der magischen Grenze bleiben. Sie verlangen also beispielsweise 1,99 Euro pro SMS oder MMS. Bei Chats, in denen der Verbraucher für jede einzelne Kurznachricht zur Kasse gebeten wird, rechnet sich freilich auch dieses Tarifmodell.

Wer steckt hinter welcher Premium-SMS?

Eine behördliche Datenbank – wie etwa bei den 0900-Nummern – gibt es für Premium SMS-Nummern und deren Anbieter nicht. Deshalb muss bei den jeweiligen Netzbetreibern erfragt werden, wer hinter welcher teuren Kurzmitteilung steckt. Dies ist in der Regel auch online über ein Suchformular möglich.

Generell gilt bei den obigen Auflistungen zu beachten, dass viele Premium-SMS-Nummern mehrfach untervermietet sind. Damit lässt sich nur über das geforderte Keyword genau herausfinden, welcher Diensteanbieter hinter einer bestimmten Premium SMS-Nummer steckt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich direkt an die Hotline Ihres Mobilfunkbetreibers und bitten dort um Auskunft über den gesuchten Anbieter.

 

Mehr zum Thema:

Überblick: Premium SMS und SMS-Dienste

Das kosten Premium SMS-Dienste

Wer steckt hinter welcher Kurzwahl-Nummer?

Tricks und Abzocke mit Premium SMS

Recht und Urteile zu Premium SMS-Diensten

Was tun als Opfer unseriöser SMS-Dienste?

Handy-Abo kündigen: So geht’s

Hohe Telefon-Rechnung durch Browsergames