Aktuell:

Polizei warnt: Betrüger kassieren am Handy mit Bezahlcodes ab

In Augsburg ist ein Rentner auf eine ungewöhnliche Betrugsmasche am Telefon hereingefallen. Er gab einer Kriminellen Bezahlcodes heraus, die ihm aufs Handy geschickt worden waren. Das dicke Ende kam dann mit der Telefonrechnung. 

Telefonbetrug. Picture Factory/Fotolia.com

Telefonbetrug mit Bezahlcodes: Davor warnt jetzt die Polizei. Symbolbild: Picture Factory/Fotolia.com

Der 69-Jährige war am Handy von einer unbekannten Frau angerufen worden. Diese gab sich als Mitarbeiterin der Telekom aus. Die Frau behauptete, dass der Mann als langjähriger Kunde ein Guthaben von 120 Euro bekomme, wenn er vier Codes, die ihm per SMS auf sein Handy geschickt worden waren, an die Frau weitergebe. Der Rentner glaubte die Geschichte und nannte der Frau die vier Codes.

Bei den Codes handelte es sich um Bezahlcodes, die im Internet bei entsprechenden Anbietern gekauft werden können. Mit diesem virtuellen Geld können beispielsweise kostenpflichtige Online-Spiele im Internet bezahlt werden. Im Bestellvorgang muss dabei eine Handynummer angegeben werden, auf welche die Codes, die später zum Bezahlen benötigt werden, per SMS geschickt werden. Der Kaufbetrag (für die Bestellcodes) wird dann über die Telefonrechnung abgerechnet. So war es auch bei dem 69-Jährigen. Ihm wurden die Codes mit der nächsten Handyrechnung abgerechnet. Der Schaden: 120 Euro.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche am Handy und rät, in keinem Fall auf entsprechende telefonische Aufforderungen oder SMS zu reagieren.

Mehr zum Thema Betrug am Handy

Betrüger missbrauchen die Nummer 110

Drittanbietersperre: So schützen Sie sich gegen teure Abos per Telefon und Handy