Aktuell:

Safer Internet Day: Aigner fordert klare Regeln für Datennutzung im Internet

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hat anlässlich des Safer Internet Day 2013  klare Regeln für die Datennutzung im Internet gefordert. Datenschutz müsse europaweit auf hohem Niveau festgeschrieben werden, sagte Aigner.

Verbraucherministerin Ilse Aigner. BGild:  Bundesregierung/Bergmann

Verbraucherministerin Ilse Aigner. Bild: Bundesregierung/Bergmann

„Im digitalen Raum wird mit riesigen Datenmengen operiert – Daten sind das Gold des digitalen Zeitalters. Es ist an der Zeit, klare Regeln und Grenzen für die Datennutzung zu definieren“, sagte Ministerin Aigner bei der Konferenz „Big Data – Goldmine oder Dynamit?“, die das Ministerium und der IT-Verband Bitkom am Dienstag veranstalteten.

„Gerade bei Big Data-Anwendungen muss der Datenschutz schon im Design berücksichtigt und die Selbstbestimmung der Betroffenen gewahrt werden, indem sie aktiv einwilligen müssen. Dies gilt besonders, wenn Nutzerprofile gebildet werden.“ Eine massenhafte Auswertung dürfe es nur bei effektiv anonymisierten Daten geben, so Aigner. Dabei reiche es nicht, nur die Namen zu löschen. „Bewegungsdaten könnten leicht auch ohne Namen oder Telefonnummer zugeordnet werden, wenn jemand sich zum Beispiel am üblichen Aufenthaltsort zur Schlafenszeit orientiert oder bestimmte Aufenthaltsorte einer Person kennt“.

Big Data: Große Datenmengen sammeln und auswerten

Big Data – dieser Begriff steht nicht nur für enorme Datenmengen, sondern auch dafür, unstrukturierte Informationen aus verschiedensten Bereichen und in unterschiedlichen Formaten innerhalb kürzester Zeit zu sammeln, zu analysieren und auszuwerten. Je mehr Daten gesammelt würden, desto größer sei die Möglichkeiten der Auswertung, aber eben auch die Gefahr des Missbrauchs und des Kontrollverlustes.

„Big Data-Anwendungen bringen nicht nur große Potenziale für die Wirtschaft, sondern können auch zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen. Die Akzeptanz der Verbraucherinnen und Verbraucher für umfangreiche Daten-Analysen lässt sich aber nur gewinnen, wenn der Datenschutz auf hohem Niveau sichergestellt wird“, betonte  Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Ilse Aigner:  Datenschutz europaweit festschreiben

Zum Schutz der Verbraucher und Internetnutzer forderte Aigner, die EU-Datenschutz-Grundverordnung zügig voran zu bringen und den Datenschutz europaweit auf hohem Niveau festzuschreiben: „Das Datenschutzrecht muss endlich auch im Informationszeitalter verankert werden – und zwar auf europäischer Ebene.“ Dabei müsse das europäische Datenschutzrecht die Balance zwischen Innovation und Privatsphäre wahren: „Wir brauchen eine breite gesellschaftliche Debatte über den Datenschutz angesichts immer perfekterer Aufzeichnungs- und Analysetechniken. Daher ist es wichtig, dass wir jetzt die Eckpfeiler für den Datenschutz und für Big Data setzen, bevor es zu spät ist.“

Der Safer Internet Day ist ein von der Europäischen Union initiierter weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet. Er findet jedes Jahr im Februar statt.