Aktuell:

Callcenter-Abzocke: Polizei schlägt in Krefeld zu

Polizei und Staatsanwaltschaft sind bei einer Razzia in Krefeld gegen mutmaßliche Callcenter-Betrüger vorgegangen.

Symbolbild: Doc Rabe Media/Fotolia.com

Wie das Polizeipräsidium Krefeld berichtete, gingen Fahnder am Montagmorgen gegen mehrere mutmaßliche Betrüger vor. Die privaten Wohnanschriften und mehrere Firmenanschriften von zwei verdächtigen Brüdern wurden durchsucht.

„Beide Beschuldigte wurden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser hat die Untersuchungshaft angeordnet“, so die Polizei. Hintergrund des Strafverfahrens seien „massive gewerbsmäßige Betrügereien in Zusammenhang mit sogenannten Gewinnspieleintragungen“.

Die beiden Brüder betrieben den Ermittlungen zufolge ein Call-Center in Krefeld Fischeln. Von hier aus seien bundesweit Geschädigte unter der Vorspielung falscher Tatsachen und Gewinnversprechen zu vermeintlichen Verträgen verleitet worden. „Die Arbeitsweise war besonders perfide, da keinerlei Gegenleistungen erbracht wurden“, so die Polizei weiter. Der Schaden belaufe sich auf mindestens eine halbe Million Euro.