Aktuell:

Nächtlicher Telefonterror: Polizei warnt vor Gewinnspiel-Abzockern

Besonders dreiste Kriminelle arbeiten jetzt mit einer neuen Masche, um Opfer um ihr Geld zu bringen: Sie terrorisieren angebliche Gewinnspiel-Teilnehmer so lange mit nächtlichen Anrufen, bis diese dubiose Forderungen bezahlen.

Symbolbild: Kenneth Sponsler/Fotolia.com

Gleich mehrere Polizeidienststellen warnen aktuell vor den Tätern, die offensichtlich vor nichts zurückschrecken. Den Ermittlungen zufolge verschicken die Kriminellen Zahlungsaufforderungen in denen sie behaupten, die Empfänger hätten telefonisch an Gewinnspielen teilgenommen. Wer sich weigert, die höchst fragwürdigen Rechnnen zu bezahlen, wird fortan per Telefon unter Druck gesetzt. So erhielten die Betroffenen „zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten immer wieder zahlreiche aggressive Telefonanrufe“ in denen ihnen der angebliche telefonische Vertragsabschluss suggeriert wird, so die Polizei. „In den überwiegend automatischen Bandansagen wird im aggressiven Ton „Ich rufe Sie immer und immer wieder an!“ aufgefordert, die angeblich entstandenen Kosten für eine Gewinnspiel- oder Lotterieteilnahme zu überweisen.“

Die Polizei rät allerdings dringend von einer Bezahlung ab. „Dabei handelt es sich um eine unseriöse oder gar kriminelle Vorgehensweise, um an das Geld der Bürger zu kommen“, sagt etwa Kriminalhauptkommissar Carl Fahrenholz vom Polizeikommissariat Holzminden. Man solle derartigen Forderungen nicht nachzukommen, „wenn nicht bewusst und gewollt eine Spielteilnahme bei einem seriösen Anbieter gewünscht wurde“.

Die Ermittlungen gegen die Drahtzieher des Telefonterrors seien aufgenommen, „gestalten sich allerdings als schwierig, da es sich offensichtlich um eine Briefkastenfirma handelt“, so die Fahnder, die dazu raten, auf jeden Fall eine Strafanzeige zu erstatten. Ohnehin ist der Rat der Polizei an Opfer eindeutig: „Nicht auf die Forderungen eingehen und die Rechnung bezahlen! Behandeln Sie solche Post als unerwünschte Werbepost und entsorgen sie diese!“