Aktuell:

Nacktbilder von Justin Bieber: Facebook und die Pornos

Facebook hat offensichtlich aktuell Probleme mit pornographischen Inhalten. Seit ein paar Tagen kursieren angebliche Nacktbilder von Justin Bieber im sozialen Netzwerk, die offensichtlich von ahnungslosen Usern weiterverbreitet werden.

Das geschieht relativ einfach: die unbedarften User kopieren einen verhängnisvollen Javascript-Code in die Adresszeile, was dazu führt, dass die Bilder an die Mitglieder der Freundeslisten weiterverteilt werden, berichtet die Financial Times Deutschland. Laut der Meldung hat Facebook mittlerweile die Urheber der Aktion enttarnt und die Rechtsabteilung beauftragt, gegen die Verursacher vorzugehen.

Ein Problem hat Facebook allerdings noch nicht im Griff: immer noch werden unbedarfte User Opfer von Clickbetrug und in Abofallen gelockt – teilweise über mehrstufige Lockangebote. Getan hat sich in dem Bereich nicht merklich viel in der letzten Zeit. Auch die Pornowelle ist nicht die erste – und sicher nicht die letzte.

So macht Facebook nicht nur wegen Datenschutzproblemen von sich Reden: auch in den anderen Bereichen wird der Verbraucherschutz in nächster  Zeit sicher nicht arbeitslos.

Mehr zum Thema

Facebook: So schützen Sie sich gegen Abzocke und Klickbetrug

Facebook: „Die peinlichsten Bilder aus verlorenen Kameras“ führen in die Falle

Weißer Kleinbus vor Schule: Falsche Facebook-Meldung verunsichert Eltern