Aktuell:

Verbraucherschutz warnt vor downloadtransfer.de

Die Beratungsstelle Rostock der Neuen Verbraucherzentrale hat eine Warnung vor der Seite downloadtransfer.de herausgegeben.

Immer wieder beschweren sich dieser Tage Verbraucher über Rechnungen der „Jacoona Websystems“  für angebliche Abos, berichtet die Verbraucherzentrale. Das Unternehmen betreibe die Internetseiten www.downloadtransfer.de. Die Forderungen sollen dann an die Firma Payment Networx MV abgetreten worden sein, die nun versucht, das Geld einzutreiben.

Die Betroffenen hätten auf der Seite offensichtlich nach kostenlosen Programmen wie „OpenOffice“, „Adobe Flash Player“ oder nach Virenschutzprogrammen gesucht und den versteckten Kostenhinweis übersehen, so die Verbraucherschützer.

Da die Anbieter ihren Sitz in der Nähe der Verbraucherzentrale in Rostock haben, erreichten die Verbraucherzentrale nun Nachfragen aus allen Bundesländern. Joachim Geburtig von der Beratungsstelle Rostock der Neuen Verbraucherzentrale empfahl, sich durch Rechnungen und Mahnschreiben der Firma nicht einschüchtern zu lassen. Falls man sich bei dem o.g. Portal überhaupt nicht angemeldet hat, könne man sogar eine Strafanzeige in Erwägung ziehen.