Aktuell:

Bundesregierung will teure Warteschleifen abschaffen

Teure Warteschleifen am Telefon sollen bald der Vergangenheit angehören. Die Bundesregierung will das billige Geschäft mit den teuren Nummern stoppen.

Wer bei Internetprovider, Fluggesellschaften oder anderen Dienstleistern anruft, kennt das. Statt sofort mit einem Kundenberater zu sprechen, landet man erst einmal in der Warteschleife. Und das ist oft ein teures Vergnügen. Ihre Musik aus der Konserve oder die Ansagen vom Band lassen sich die Firmen teurer bezahlen. Bei Anrufen auf 0180- oder 0900-Nummern sind schnell ein paar Euro weg, bis man den eigentlich gewünschten Gesprächspartner am Apparat hat.

Damit soll bald Schluss sein. Die Bundesregierung will Warteschleifen künftig kostenlos machen. Und das soll für Anrufe aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz gelten – für alle entsprechenden Servicenummern. Die Serviceleistung selbst ist davon allerdings nicht betroffen.

Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) sagte laut der Presseagentur dpa: „Warteschleifen dürfen bei teuren Service- und Mehrwertdienste- Rufnummern künftig nur eingesetzt werden, wenn der Angerufene die Kosten der Warteschleife trägt.“

Die Pläne, Verbrauchenr teure Warteschleifen zu ersparen, sind wahrlich nicht neu. Bereits 2007 hatte das Bundesverbraucherministerium entsprechende Forderungen erhoben.