Aktuell:

Abo-Fallen drohen jetzt auch am iPhone

IPhone-Nutzer aufgepasst: Hinter Werbebannern in Apps können Kostenfallen drohen. Schon mit einem einzigen Klick darauf schließt man angeblich ein teures Abo ab.

Die Portale macnews und Meedia.de berichten aktuell von einem iPhone-Nutzer, der in einem App ein Werbebanner geklickt hatte. Wenig später entdeckte er auf seine Telekom-Rechnung einen Posten über 11,97 Euro. Als Grund der Abrechnung wurde lediglich “Leistungen Ericsson IPX” genannt.

Der Betroffene stellte Nachforschungen an. Das Unternehmen Ericsson IPX verwies ihn an die Firma Cellfish Media in Frankreich, welche wiederum eine Firma namens MyDoo GmbH für die Kosten verantwortlich machte. Die MyDoo GmbH biete über Werbeeinblendungen in unterschiedlichsten iPhone Apps Klingeltöne, Videos und Bilder zu einem wöchentlichen Preis von 3,99 EUR an. Eines solches Abo, so Meedia.de, komme offenbar bereits beim Antippen des Werbebanners in der iPhone-App zustande.

Ob das Ganze rechtlich korrekt ist, sei fraglich, so das Internetportal. Zu fürchten sei allerdings, dass vielen Betroffenen bei ihrem Widerspruch „schnell die Puste“ ausgehen werde. Schließlich laufe das Inkasso für das angeblich abgeschlossene Abo über mehrere Firmen.

Der Tipp von Meedia.de ist so einfach wie verheerend – zumindest für die Werbebranche: Wer sich vor der neuen Abo-Abzocke im iPhone schützen will, solle in Apps einfach keine Werbebanner klicken.