Aktuell:

0900-Abzocke: Netzagentur schaltet weitere Nummern ab

Schluss mit Carmen Götz und Friedrich von Haber: Die Bundesnetzagentur hat eine Firma, die über 0900-Nummern abzockte, ausgebremst. Vorerst.

In den vergangenen Wochen hatten unzählige Verbraucher unerwünschte Werbeanrufe bekommen. In den Bandansagen behaupteten erfundene Personen wie „Carmen Götz“ oder „Friedrich von Haber“, man habe ein Auto oder einen Geldpreis gewonnen. Abrufen solle man den Gewinn per Anruf auf Nummern wie 09005050450, 09005060960 oder auch 09005080400.

Ziel der Lock-Anrufe war wie üblich, arglose Opfer zum Anruf auf die teuren 0900-Nummern zu bringen und somit abzukassieren.

Nachdem sich etliche Betroffene bei der Bundesnetzagentur beschwerten, griff diese ein: Sie verbot, Gebühren für Anrufe auf diese 0900-Nummern zu kassieren.

Die teuren 0900-Nummern waren einer Y2M Media Limited mit Sitz in Great Hampton Street 69, B186EW Birmingham, zugeteilt – vermutlich eine reine Briefkastenfirma. Die Adresse „Great Hampton Street 69“ taucht immer wieder auf, wenn Firmen wegen fragwürdiger Geschäftsmethoden auffällig werden.

Da die Y2M Media Limited bereits wegen Rufnummernmissbrauchs auffällig geworden war, ließ die Bundesnetzagentur auch alle übrigen der Firma zugeteilten Rufnummern abschalten. Das sind die Nummern 09005050450, 09005060960, 09005077600, 09005080400, 09005099200, 09005099400, 9005659500 und 09005106540.

Ob die Bundesnetzagentur den Fall auch der Staatsanwaltschaft gemeldet hat, teilte sie wie üblich nicht mit. Die Behörde bedankte sich stattdessen in ihrer Mitteilung ausdrücklich bei allen Verbrauchern, die die den Missbrauch gemeldet hatten. Nur so sei eine schnelle Reaktion möglich gewesen.

Dass der Spuk mit den Lockanrufen damit ein Ende hat, ist allerdings nicht zu erwarten.  Dank des Systems der Nummernvergabe in Deutschland können sich die Täter binnen Tagen unter einer neuen Scheinadresse neue 0900-Nummern besorgen. Das Spiel mit den angeblich gewonnenen Autos und Geldpreisen dürfte damit bald von Neuem beginnen.