Aktuell:

0180-Nummern: Kosten ab heute maximal 42 Cent pro Minute

Für 0180-Nummern treten am 1. März neue Regeln in Kraft. Die Wichtigste: Die Kosten für diese Nummern sind ab sofort begrenzt.

Seit 1. März 2010 an dürfen Handyanrufe auf 0180-Nummern nur noch 42 Cent pro Minute kosten. Bisher waren bei Mobilfunkverbindungen zu 0180-Nummern Kosten von bis zu einem Euro möglich.

Die neue Preisobergrenze hatte die Bundesnetzagentur vergangenes Jahr festgelegt. Betroffen von der Neuregelung dürften vor allem Hilfesuchende und Kunden großer Unternehmen sein. Viele Firmen bieten ihre telefonische Dienstleistungen – etwa Support und Kundenbetreuung – über 0180-Nummern an.

Daneben hat die Bundesnetzagentur weitere Regelungen zu 0180-Nummern festgelegt:

  • Die 0180-Nummern heißen nicht mehr Shared-cost-Dienste (Geteilte Kosten-Dienste), sondern einfach Service-Dienste. Der Begriff Geteilte Kosten-Nummern kam daher, dass viele Firmen die Kosten für die Verbindung auf sich und den Anrufer aufteilten.
  • Der Höchstpreis von 42 Cent pro Minute bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz muss angegeben werden. Bisher reichte es darauf hinzuweisen, dass die Kosten höher liegen.
  • Bei Anrufen vom Festnetz auf 0180-Nummern bleibt es bei einer Preisobergrenze von 14 Cent pro Minute.

Mehr zu den Kosten von Servicenummern in unserem entsprechenden Kapitel.