Aktuell:

Telefon-Abzocke mit Schweinegrippe und 0900-Nummer

Mit der Angst vor der Schweinegrippe versuchen Abzocker derzeit, Opfer zum Anruf auf eine teure 0900-Nummern zu bewegen.

Der oder die Täter rufen aktuell automatisiert Unmengen von Telefonanschlüssen an. Nach einmaligem Klingeln unterbrechen sie die Verbindung wieder.

Auf dem Telefondisplay der Opfer verbleibt dabei eine scheinbar harmlose 030-Nummer. Wer diese im Glauben an einen verpassten Anruf anwählt, landet bei einer Bandansage. Und die wiederum fordert dazu auf, unter einer teuren 0900-Nummer das „Europäische Zentralinstitut für Seuchenbekämpfung“ anzurufen, welches Informationen über die Schweinegrippe habe.

Der Anruf bei dem ominösen „Zentralinstitut“ würde 1,99 Euro pro Minute kosten – Geld, das man sich getrost sparen kann. Verbraucherschützer und die Bundesnetzagentur werten die Lockanrufe als reine Telefon-Abzocke. Einziges Ziel Leichtgläubigen Menschen soll mit den Anrufen auf die 0900-Nummer das Geld aus der Tasche gezogen werden.

Die Bundesnetzagentur hat heute die Abschaltung der missbrauchten Nummern 09001000184 und 030-20179948 verfügt. Bereits ab 15. August sollte der Spuk also ein Ende haben.

Betrügerische Lockanrufe, die auf 0900-Nummern führen, sind wahrlich nichts Neues. Seit gut sechs Jahren versuchen Abzocker in Deutschland immer wieder einmal, mit Kurzanrufen („Ping-Anrufe“ genannt) schnelles Geld zu verdienen.