Aktuell:

22222-Euro-Gewinn: Lincoln&Benz zockt wieder ab

Lincoln & Benz, dieser Name steht seit Jahren für betrügerische Gewinnversprechen und Abzocke mit 0900-Nummern. Jetzt geht die dubiose Firma wieder auf Opferjagd – diesmal mit einer Hausmitteilung und angeblich gewonnenen 22.222 Euro.

Mal verschicken sie gefälschte Rentenbescheide, mal Mitteilungen eines angeblichen Autohauses, mal geben sie sich als Reisebüro oder als Kurverwaltung aus: Alle paar Monate bemühen die Abzocker von Lincoln & Benz einen neuen Trick, um Verbraucher aufs Kreuz zu legen.

Die Masche selbst ist dabei immer gleich. In ihren Briefen behaupten die Täter stets, der Empfänger oder die Empfängerin habe einen tollen Preis gewonnen. Um die Übergabe von Geld oder Gewinn zu organisieren, müsse der „Gewinner“ nur eine bestimmte Nummer anrufen.

Bei eben jener Nummer handelt es sich stets um eine teure 0900-Nummer. Wer den Lügen glaubt und diese Nummer anruft, wird von den Abzockern so lange wie möglich in der Leitung gehalten – bei Kosten von rund zwei Euro pro Minute. Das versprochene Auto, die Reise oder das Bargeld gibt es dann natürlich nicht – stattdessen eine hohe Telefonrechnung.

Den Tätern geht es also nur darum, ihre Opfer zum Anruf der teuren 0900-Nummer zu bringen.

So auch im aktuellen Fall. Diesmal wird potenziellen Opfern eine „Hausmitteilung“ geschickt. Darin wird von einem Gewinn in Höhe von 22.222 Euro gesprochen und einem Termin, der vereinbart werden müsse: „Die Übergabe des Gewinnes in Höhe von 22.222,- Euro könnten wir in einem Cafe bei Ihnen in Steinfeld machen„, heißt es wörtlich in einem Brief, der einer Frau in Steinfeld zuging.

Und auch hier wird die Empfängerin aufgefordert, die genannte 0900-Nummer anzurufen. konkret handelt es sich dabei um die Nummer 0900 5869432233. Die ist, wie in diesen Fällen üblich, auf die Lincoln & Benz Limited mit Sitz in Hong Kong registriert – für die deutschen Betrugsermittler oder deutsche Gerichte unerreichbar.

Verantwortlich dafür, dass Lincoln & Benz seit Jahr und Tag deutsche Verbraucher über 0900-Nummern abzocken darf, sind die deutsche Bundesnetzagentur und das Bunderswirtschaftsministerium. Obwohl die Phantom-Firma schon seit mehreren Jahren vor allem ältere Menschen um ihr Geld bringt, bekommen die Behörden das Problem offensichtlich nicht in den Griff – oder wollen es nicht in den Griff bekommen. Denn an den betrügerischen 0900-Anrufen verdienen auch deutsche Unternehmen mit.

Hier können Sie sich beschweren

Verbrauchern und Opfern bleibt nur der Weg, sich wieder und wieder über Lincoln&Benz zu beschweren. Die Bundesnetzagentur ist unter der Adresse rufnummernspam(at)bnetza(dot)de erreichbar. Das Bundeswirtschaftsministerium kann über seine Kontakt-Seite mit der Frage konfrontiert werden, warum Lincoln&Benz immer wieder deutsche 0900-Nummern für seine Masche missbrauchen darf.

Koriosität am Rande: Die glückliche Gewinnerin aus Steinfeld, der Lincoln&Benz unbedingt 22.222 Euro überreichen will, muss nicht mehr um ihr Geld fürchten. Sie ist, so berichten die Empfänger des Briefes, schon vor Jahren gestorben.