Aktuell:

Kurverwaltung Bad Federnheim lockt in die 0900-Falle

Mit einer neuen Masche geht die berüchtigte Firma Lincoln & Benz dieser Tage auf Opferjagd. Unter dem Namen Martin Brück von der Kurverwaltung Bad Federnheim und einem angeblich gebuchten Kuraufenthalt sollen arglose Verbraucher dazu gebracht werden, eine teure 0900-Nummer anzurufen.

Die Firma Lincoln & Benz zockt seit langer Zeit – vorwiegend ältere – Menschen in Deutschland ab. Der Trick: Die Täter verschicken Briefe unter falschem Namen, in denen sie den Empfängern Gewinne oder Dienstleistungen vortäuschen. So nannten die Abzocker sich in der Vergangenheit etwa „Autohaus Adler“ oder „Autozentrum Breun“ und behaupteten, man müsse ein gewonnenes Auto ausliefern. Auch der Versand angeblicher Rentenbescheide ging auf das Konto der Abzocker.

Das Ziel ist dabei immer gleich. Die angeblichen Gewinner oder Geldempfänger werden in den Briefen aufgefordert, zur Klärung einiger Fragen eine Telefonnummer anzurufen – eine teure 0900-Nummer zum Preis von zwei bis drei Euro. Die scheinbar schon gewonnenen Preise gibt es natürlich nicht.

In den vergangenen Tagen meldeten sich bei Computerbetrug.de etliche Verbraucher, die Opfer einer neuen Lincoln & Benz-Masche wurden. Die Betroffenen erhielten Briefe unter dem Namen „Bad Federnheim Die Kurverwaltung“. Wörtlich heißt es in den Briefen, die angeblich ein Herr Martin Brück von der „Kurverwaltung“ verschickt:

„Von der Firma Lincoln & Benz wurde ein 14-tägiger Kuraufenthalt im Wert von 6.000,- Euro gebucht und auch schon komplett bezahlt, den Sie in Anspruch nehmen können, wenn die berechtigte Prüfnummer (…) lautet. (…) Ehe ich allerdings eine feste Reservierung vornehmen kann sind noch zwei Fragen zu klären (…) Am einfachsten erreichen Sie mich telefonisch unter der oben links stehenden Durchwahl…“

Bei der Nummer handelt es sich in den uns vorliegenden Schreiben um die Nummer 09005869425205. Diese Nummer ist laut Bundesnetzagentur der LINCOLN & BENZ LIMITED
Unit 1506 15/F Wing on House, 71 des Voeux Road Central, Hong Kong
zugeteilt.

Ein Blick in eine Internetsuchmaschine reicht aus, den Schwindel zu entlarven: Einen Ort namens Bad Federnheim gibt es überhaupt nicht, eine dortige Kurverwaltung folglich auch nicht. Dafür gibt es unzählige Beschwerden über die Firma Lincoln & Benz, die ungestraft und ungehindert weiter abzocken darf.

Lincoln & Benz seit langem einschlägig bekannt

Menschen, die Opfer der Firma wurden, sollten sich schnellstmöglich bei der Bundesnetzagentur und beim Bundesverbraucherministerium beschweren. Die Netzagentur sollte dabei aufgefordert werden, die fragliche 0900-Nummer zu sperren und ein rückwirkendes Rechnungslegungs- und Inkassoverbot zu verhängen. Denn nur so kann verhindert werden, dass die aufgelaufenen 0900-Gebühren bezahlt werden müssen.

Vor der Masche warnen sollte man vor allem Senioren und Menschen, die nicht im Internet unterwegs sind. Es ist davon auszugehen, dass Lincoln & Benz vor allem ältere Menschen im Visier hat, die mit Abzocke und Betrügereien am Telefon nicht vertraut, und daher leichter in die Irre zu führen sind.

Warum die seit langem einschlägig bekannte Abzockerfirma Lincoln & Benz überhaupt weiter in Deutschland mit 0900-Nummern agieren kann, bleibt dabei völlig unklar.