Aktuell:

Gefährliche Mails: „Abbuchung von Ihrem Bankkonto“ ist eine Falle

Wer aktuell Mails mit dem Betreff „Abbuchung von Ihrem Bankkonto“ erhält, sollte sehr vorsichtig sein. Dahinter steckt eine Falle.

Wie die Dresdner Bank auf ihren Internetseiten warnt, werden derzeit wahllos Mails mit dem Betreff „Abbuchung von Ihrem Bankkonto“ verschickt. Neben dem reinen Mail-Text, der sinngemäß über einen angeblichen „Abbuchungsauftrag“ informiert, werden die  Empfänger dazu aufgefordert, über einen Link die dazugehörige „Bankquittung“ aufzurufen.

Doch genau hier steckt die Falle. Der Link wird nämlich dazu benutzt, das Opfer auf eine präparierte Webseite zu locken, bzw. ihn zur Ausführung einer präparierten Datei zu verleiten. Auf diese Weise soll sein Computer mit einem Trojanischen Pferd infizieren werden. Das Schadprogramm beginnt dann damit, Konto- und andere Zugangsdaten des Betroffenen auszuspionieren und an Betrüger weiterzusenden.

In anderen Fällen gehen die Betrüger einen noch direkteren Weg: Sie schicken den Trojaner – als Rechnung getarnt – gleich in der Mail mit. Der Text lautet dann wie folgt oder ähnlich:

Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin!
Ihr Abbuchungsauftrag Nr. 798494923878 wurde erfullt.
Ein Betrag von 6617.00 EURO wurde abgebucht und wird in Ihrem Bankauszug als „Paypalabbuchung “ angezeigt.
Sie finden die Details zu der Rechnung im Anhang

PayPal (Europe) S.224; r.l. & Cie, S.C.A.
22-24 Boulevard Royal
L-2449 Luxembourg

Vertretungsberechtigter:
Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349

Empfängern solcher Mails ist dringend zu raten, die Nachrichten zu löschen und auf keinen Fall dem enthaltenen Link zu folgen oder gar den Anhang zu öffnen.