Aktuell:

„Nachricht hinterlegt“: Neuer SMS-Spam für 0900-Nummern

Mit einer uralten Masche versuchen unbekannte Täter derzeit mal wieder, Handybesitzer um ihr Geld zu bringen. sie behaupten, für die Betroffenen sei eine Nachricht hinterlegt worden – und müsse über eine 0900-Nummer abgerufen werden.

„EINE SPRACHNACRICHT WURDE FUER SIE HINTERLEGT. Zum Abhoeren rufen Sie bitte 09003/3403918 an und geben folgende Chiffre Nr. ein.“ So lautet die Botschaft, die in den vergangenen Tagen zig-tausenden Handybesitzern per SMS aufs Gerät gespielt wurde. Der Trick ist dabei klar: Die Opfer sollen die Botschaft glauben und die teure 0900-Nummer anrufen – um sauber abkassiert zu werden. Pro Minute kassieren die Betrüger je nach Tarif zwei bis drei Euro.

Die Masche mit der angeblich hinterlegten Spachnachricht ist wahrlich nicht neu. Seit Jahren versuchen Betrüger, die sich hinter Briefkastenfirmen oder im Ausland verstecken, auf diese Weise Verbraucher abzuzocken.

Im vorliegenden Fall hat die Bundesnetzagentur die beworbene 0900-Nummer einer Firma 555555 Telecommunication Ltd. mit Sitz in 68 South Lambeth Road SW8 1RL London zugeteilt.

Betroffene, die derartige SMS erhalten, sollten sofort aktiv werden und sich bei der Bundesnetzagentur () beschweren. In der Mail sollten Zeitpunkt des Betrugsversuchs und beworbene 0900-Nummer stehen. Außerdem sollte um Sperrung der Nummer und Verhängung eines rückwirkenden Inkasso- und Rechnungslegungsverbots gefordert werden. Denn nur so kann zumindest verhindert werden, dass die Täter mit ihrer Masche Geld verdienen.