Aktuell:

0137-Lockanrufe: Welle dauert unvermindert an

Das Aus für die 0190-Nummern in Deutschland ist seit Jahresbeginn besiegelt. Doch über andere Nummern wird weiter abgezockt. Seit nunmehr gut vier Wochen werden Handybesitzer von so genannten Lockanrufen mit 0137-Nummern regelrecht überrollt. Und die Welle reißt nicht ab: Selbst über Silvester wurden Betroffene durch betrügerische Anrufe zu den unmöglichsten Tages- und Nachtzeiten belästigt.

0137-Nummern sind eigentlich für Abstimmungen, Umfragen und Gewinnspiele gedacht. Vor allem in Rundfunk und Fernsehen werden die so genannten MABEZ-Nummern (Massenverkehr zu bestimmten Zielen) gerne genutzt. Denn über sie können viele gleichzeitig eingehende Anrufe – etwa zu einem Zählcomputer – abgewickelt werden. Doch die 0137-Nummern haben auch einen großen Haken: Sie wurden entgegen der Warnungen von Verbraucherschützern nicht mit in das 0190-Missbrauchsgesetz aufgenommen. Und schwarze Schafe der Branche nutzen diese Lücke schamlos aus. Vor allem durch Lockanrufe versuchen sie das das schnelle Geld zu machen, kratzen am Image der 0137-Nummer – und zocken arglose Handybesitzer gnadenlos ab.

Die Masche ist dabei seit drei Jahren immer gleich. Per Computer rufen die Täter zigtausende Handynummern durch und lassen es nur einmal klingeln. Auf dem Display der Mobiltelefone verbleibt so ein „Anruf in Abwesenheit“ und die beworbene 0137-Nummer. Wer zurückruft ist der Dumme. Er landet nur bei einem Zählcomputer, während bei den Drahtziehern die Kasse klingelt. Denn pro Anruf werden bis zu zwei Euro fällig. An die eigentlichen Täter heranzukommen ist dabei schwer. Denn sie verstecken sich – wie es auch bei den 0190-Nummern war – hinter einer Kette von Weiter- und Untervermietungen.

Dialerschutz.de berichtet regelmäßig über die jeweils aktuellen Wellen von 0137-Lockanrufen. So auch in den vergangenen Wochen, in denen die Zahl der Abzockversuche offenbar drastisch angestiegen ist. Allein in den vergangenen sieben Tagen wurden nach Angaben von Betroffenen unter anderem folgende Nummern für Lockanrufe missbraucht:

01377661010

01377661012

01377661013

01377661014

01377551101

01377661106

01377661107

01377661108

01377270020

01377270040

Betroffen von diesen Lockanrufen waren alle Mobilfunknetze. Die missbrauchten Nummern des Blocks 0137-727 sind dabei der Firma Colt Telecom zugeteilt, welche sie an die Crystal Medialog weitervermietet hatte. Letztere wiederum gab die Nummern offenbar an ein Unternehmen in Wolmirstedt weiter. Den Nummernblock 0137766 hat die Bundesnetzagentur der Firma Versatel zugeteilt, die eigentlichen Täter sind noch nicht bekannt.

Wer einen 0137-Lockanruf erhält, sollte keinesfalls zurückrufen, sondern umgehend die Bundesnetzagentur informieren. Sie kann die betroffenen Nummern abschalten lassen und weitere Konsequenzen ziehen bis hin zur Verhängung eines Bußgeldes oder Weitergabe des Falles an die Staatsanwaltschaft. Beschwerden sind per Mail an möglich. Dabei sollten unbedingt Name und Adresse des Beschwerdeführers, sowie die Uhrzeit des Anrufs angegeben werden.