Aktuell:

Regulierungsbehörde sperrt illegale 0193-Dialer

Seit Wochen häufen sich bei Dialerschutz.de und Computerbetrug.de die Meldungen über Dialer, die sich verbotenerweise über die Nummerngasse 0193 einwählen und dabei immense Kosten verursachten. Jetzt dürfte mit der mutmaßlichen Abzocke Schluss sein. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) lässt die betroffenen 0193-Nummern offenbar abschalten.

Die 0193-Dialer der niederländischen „Internet Clearing B.V.“ waren Betroffenen zufolge wohl schon seit Dezember 2003 im Umlauf. Verbreitet wurden sie dabei offensichtlich über eine IQ-Test-Seite, die auch mit Bannern in großen Internetportalen beworben wurde. Das Fatale dabei: Durch ihre Einwahlnummer konnten die Dialer namens TSCore.exe die weit verbreiteten 0190 und 0900-Sperren umgehen. Die Folge waren hohe Telefonrechnungen. Hinter Rechnungsposten mit der Leistungsbezeichnung „87396“ verbargen sich die Dialer-Einwahlen, die über die Rufnummer 0193-59130 und 0193-59131 erfolgten. Viele Betroffene berichteten gegenüber Dialerschutz.de und Computerbetrug.de, dass ihnen pauschal 36 Euro je Einwahl abgerechnet wurden. Wer die Zahlung mit Verweis auf die illegale 0193-Einwahl verweigerte, habe umgehend Post einer Inkassofirma erhalten. Die „Internet Clearing“ selbst wiegelte bei Beschwerden ab und verwies per Mail auf ihre Webseite: „Da Sie einen kostenpflichtigen Service in Anspruch genommen haben, können wir Ihnen das Geld auch nicht zurück vergüten“, heißt es dort lapidar.

Tatsächlich dürfen sich Mehrwertdienste-Dialer seit 14. Dezember 2003 in Deutschland aber nur noch über die spezielle Rufnummerngasse 09009 einwählen. Wenn ein Dialer eine andere Rufnummerngasse – wie hier die 0193 – verwendet, besteht kein Zahlungsanspruch. Gegenüber „WISO“ bestätigte Pressesprecher Rudolf Boll so auch, dass die 0193-Dialer illegal seien. Außerdem fehle es dem Dialer an einer Registrierung und zusätzlich sei in einigen Fällen ein Preishöhenmissbrauch feststellbar. Dieser sei gegeben, wenn für eine einmalige Einwahl mehr als 30 Euro berechnet wurden.

Auf Anweisung der Regulierungsbehörde hat der Netzbetreiber BT Germany jetzt die einschlägigen Einwahlnummern gesperrt. Das deutsche Tochterunternehmen der British Telecom tritt als Netzbetreiber im Auftrag Dritter auf und bestätigte, dass einige Tausend Kunden betroffen sind. „WISO“-Recherchen ergaben, dass sich hinter der neuen Dialer-Abzocke deutsche Internet-Unternehmer verbergen, die über holländische Firmenadressen getarnt agieren und in der Dialer-Szene keine Unbekannten seien. Weitere Details nennt das ZDF nicht.

Betroffene der 0193-Dialer sollten gegen die strittigen Rechnungsbeträge schriftlich Widerspruch einlegen. In den Schreiben sollte auf die fehlende Registrierung, die Verwendung einer falschen Rufnummerngasse sowie auf einen eventuellen Preishöhenmissbrauch verwiesen werden. Im Rahmen der Beweissicherung empfiehlt es sich, den Dialer namens TSCore.exe auf Diskette oder CD zu speichern. Zu finden ist die Datei in den meisten Fällen unter c:windowssystemwebinstall oder c:winntsystem32webinstall.